Unterwegs im Lipperland - echt lippisch

Das Lipperland und seine Geschichte
Vom 12. Jahrhundert bis 1919 war Lippe, zuletzt im Deutschen Kaiserreich, Fürstentum. Nach 1949 musste der Freistaat Lippe mit Landeshauptstadt Detmold auf Betreiben der britischen Besatzungsmacht seine jahrhundertelange Selbstständigkeit aufgeben. Lippe entschied sich für die Eingliederung in Nordrhein-Westfalen. 

Das Lipperland und seine Geografie
Der Kreis Lippe im Regierungsbezirk Detmold mit dem dortigen dualen Verwaltungssitz entspricht weitestgehend dem Lipper Land.
Das Lipper Land befindet sich größtenteils östlich des Teutoburger Wald. Es hat eine maximale Nord-Süd-Ausdehnung von 45 km und eine West-Ost-Ausdehnung von 50 km. Der Köterberg bei der Stadt Lügde bildet mit 496 m den höchsten Punkt, während die Einmündung der Kalle in die Weser mit 45,5 m der niedrigste Punkt ist.

Ausflugsziele im Lipperland

Falkenburg, Detmold
www.falkenburg-lippe.de

Adlerwarte, Berlebeck
www.adlerwarte-berlebeck.de

Lippisches Landesmuseum, Detmold
www.lippisches-landesmuseum.de

Hermannsdenkmal, Detmold
www.hermannsdenkmal.de

LWL-Freilichtmuseum, Detmold
www.lwl-freilichtmuseum-detmold.de

Teuto-Kletterpark Hermannsdenkmal, Detmold
www.kletterpark.de

Vogelpark Heiligenkirchen
www.vogelpark-heiligenkirchen.de

Freizeitzentrum SchiederSee
www.schiedersee.de

Weitere  Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele finden Sie unter
www.land-des-hermann.de/tourismus-freizeit/ausflugsziele-sehenswuerdigkeiten.html

E-Card versenden