Kläschen mit Bardentreffen

„Irre Show mit Feuer, Musik und Action“

Freitag bis Samstag, 9. bis 11. November 2018 in Horn mit den Oberpfälzer Schloßteufeln

 

Sie versprühen ein Gefühl zwischen Gruseln und Neugierde, wenn die Oberpfälzer Schlossteufel am Samstagabend, den 10. November 2018 um 18:00 Uhr auf dem Horner Burgplatz ausschwärmen. Mit ihrer fulminanten Show mit schaurig-schönen Gestalten ziehen sie die Besucher in ihren Bann und machen Eindruck. Der Auftritt der Schlossteufel ist der diesjährige Höhepunkt des „Kläschen mit Bardentreffen“ vom 9. bis 11. November rund um die Horner Burg. „Diesen Höhepunkt haben wir unserem neuen Marktmeister Manfred Schleicher zu verdanken“, sagt Manfred Hütte vom Organisationsteam des Vereins „In Horn Gemeinsam“ (IHG). Dieser stammt aus dem Frankenland und konnte die attraktive Gruppe verpflichten.

Feixende Fratzen und himmlische Wesen

Die Jahrhunderte alte Tradition des Krampus-Laufens geht zurück auf die christlich-mythologischen Figuren des gütigen Bischofs Nikolaus und seinem Begleiter Krampus als Abgesandter des Bösen, der schlechte Zeitgenossen und ungezogene Kinder bestraft. Die Show der über 30-köpfigen Gruppe aus der Oberpfalz wird mit Feuer und Musik begleitet. Imposant die Kostüme. Die Hexen mit ihren wurzeligen Nasen und schwarzen Filzhüten tanzen wild umher und verteilen Feuer und Zaubersprüche. „Ein irre Show mit Feuer, Musik und Action“, verspricht Manfred Hütte.

Überregionale Bedeutung

„Die Veranstaltung lockt viele Auswärtige nach Horn“, betont Schirmherr Landrat Dr. Axel Lehmann bei der Programmvorstellung im Burgmuseum Horn die überregionale Bedeutung des Kläschenmarktes. Den Schritt zum 425-jährigen Jubiläum vor zehn Jahren das damals historische, aber auch etwas angestaubte Fest mit neuen Ideen zu beleben, hat für den Landrat „Vorbildcharakter“. Auch Bürgermeister Stefan Rother freut sich über die vielen Attraktionen in seiner Stadt, besonders angetan hat ihm der Mittelalter-Markt. Hier stellte er sich vor einigen Jahren dem Zweikampf mit dem Landrat in historischen Waffen. Durch die Illumination der Burg in der Mitte der Stadt habe das Fest zudem „eine ganz besondere Atmosphäre“. Eine ständige Weiterentwicklung des Konzeptes hält er für wichtig, um modern und attraktiv zu bleiben.

Eine ganze Burg für Familien

Zentrum des Treibens ist der Mittelaltermarkt auf dem Burgplatz (Freitag bis Sonntag) mit Barden, Gauklern, Spielleuten und einer Zeitenwandlerin. Die „Freye Ritterschaft zu Lippe“ schlägt hier zum 5. Mal ihr Lager auf und bietet eine Rüst-Show mit 18 Waffentypen. Die Ritterschaft zeigt ein möglichst authentisches Mittelalter-Leben. „Ich möchte ausprobieren wie das eigentlich damals war“, sagt Manuel Liebermann von der Freyen Ritterschaft. Dazu gehört dann auch mal bei Minus-Temperaturen direkt auf einem schlichten Holzbett zu schlafen. Besucher können die Freye Ritterschaft auch beim Kampf mit (stumpfen) historischen Waffen heraus fordern. „Kinder gewinnen immer, Erwachsene müssen sich aber anstrengen“, sagt Manuel Liebermann.

Modernes Museum

Der Mittelaltermarkt wird vom Burgfest des Heimatvereins in der Burg ergänzt, dort wird viel für Kinder geboten. Denn das komplett neu gestaltete Burgmuseum kommt modern daher. „Wir wollen Geschichte vermitteln“, sagt Anne Oelers-Albertin, Vorsitzende des Heimatvereins. Dabei liegen dem Verein besonders die Kinder am Herzen. Seit 10 Jahren ist ihr Verein daher mit einem Familienfest vertreten. Diesmal steht auch der neue Ausstellungraum, der nach 10 Monaten Bauzeit gerade fertig wurde, im Mittelpunkt. Mit einem modernen, zeitgemäßen Konzept ist das Museum nun auch attraktiv für Kinder und Jugendliche geworden. Deshalb meint der Landrat Dr. Axel Lehmann: „Ich bin mir sicher, dass nicht nur die Oberpfälzer Schlossteufel für anregende Gespräche und magische Momente bei der Zeitreise ins mittelalterliche Horn sorgen werden. Insbesondere für Familien wird wieder einiges geboten. Hier wird kindgerechte Unterhaltung mit charmanter Wissensvermittlung verbunden“. Geradeaus in der Burg im Rittersaal gibt es Kinderschminken mit Motiven von Rittern und Burgfräuleins mit dem „Team einfallsreich“ von Marion Weber. Die Schule am Teutoburger  Wald bietet Produkte aus den Werkstätten Holzverarbeitung und Garten (Sonntag). Ein paar Treppenstufen den Burgturm hinauf öffnet das neue Burgmuseum. Der neue Raum zur Stadtgeschichte will entdeckt werden. Hier gibt es Kalligrafie und Siegelherstellung, Verkleidungsfotos für Burgfräulein und Ritter, eine Fotoaktion von „Innogy“ und Gobelinsticken mit Gräfin Amalia (Sonntag). Vom Burgturm hat man einen sensationellen Blick auf das mittelalterliche Spektakel und die Silhouette Horns.

Kläschen-Heiligabend (Freitag ab 20 Uhr)

Bereits am Freitag, 9. November um 20 Uhr startet der Kläschen-Heiligabend in acht Locations. „Es ist schon seit Beginn des Kläschenmarktes Tradition, am Vorabend von Kneipe zu Kneipe zu ziehen“, erklärt Manfred Hütte vom Arbeitskreis „Kläschen mit Bardentreffen“. In den Kneipen gibt es Musik – live oder vom Plattenteller. In den Gaststuben wird gejazzt, gebluest, gerockt und gesoult. In der Burgscheune spielt TOM BRAKER SYKE ab 21.30 Uhr (Abendkasse 5,00 €). Vorher gibt es hier die beliebte Rinderwurst. Es machen mit: Eggestein (Musik der 80er und 90er Jahre), Osteria La Taverna (Italienische Momente), Gaststätte Schlobeit (Unterhaltungsmusik), Burgscheune (Tom Braker Syke, ab 21.30 Uhr, Eintritt 5,00 €), San Remo (Musical Emotion mit Gianni), Altes Wirtshaus (DJ Nobody legt auf), Sportsbar Matchpoint (Unterhaltungsmusik) und Gelateria Michelangelo (DJ Malte).

Eingebettet ist „Kläschen mit Bardentreffen“ in das Stadtfest der IHG. Wenn am Sonntag, 11. November von 13:00 bis 18:00 Uhr die Geschäfte geöffnet haben, wird ein Besuch des Marktes mit einem Einkaufsbummel und einen Besuch des „Marktes der Möglichkeiten“ verbunden. Wir empfehlen einen Rundgang in der Innenstadt mit einem Besuch des Mittelaltermarktes an der Burg zu verbinden.

Kirmes mit „Happy Hour“ am Freitag

Am Nachmittag wird bereits der große Lunapark in der Innenstadt eröffnet (9. bis 11. November). Ab 15:00 Uhr gibt es eine Stunde „Happy Hour“. Das heißt: Man kauft eine Fahrkarte und kann damit zwei Mal fahren.

Mehr unter www.bardensprung.de.

 

Marktzeiten (Burgplatz):

Freitag bei freiem Eintritt:
15:00 – 23:00 Uhr

Samstag (Eintritt 1,00 €):
11:00 – 23:00 Uhr

Sonntag (Eintritt 1,00 €):
11:00 – 20:00 Uhr

Für Kinder unter Schwertmaß (1,20 m) ist der Eintritt frei.

Smartphone-App E-Card versenden