Naturschutzgebiete rund um Horn-Bad Meinberg

Da wo die Welt am schönsten ist, da bedarf sie des Schutzes und ist so dem achtsamen Tourismus‘ ohne Kommerz vorbehalten. Naturschutz ist in Ostwestfalen-Lippe seit 1912 tradiert. 1925 und 26 wurden auf der Rechtsgrundlage des lippischen Feld- und Forstpolizeigesetztes u.a. das Naturschutzgebiet Externsteine ausgewiesen. Rund um Horn-Bad Meinberg finden der Wanderer zahlreiche geschützte Naturschönheiten, mit denen sich das flirten immer wieder lohnt. Ein Klick auf den Link bringt Sie zu der Seite der Naturschutzgebiete des Landesamts für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW, kurz LANUV NRW, mit weiteren Informationen. (Vor- und nachstehende Angaben aus LANUV-Web)

Unsere Tipps für die Erkundung: Fernglas, Ruhe, Achtsamkeit, Anweisungen auf Schilder auch dann befolgen, wenn diese als Bitte formuliert sind!

NSG Bielsteinhöhle mit Lukenloch
Schutz und Erhalt eines artenreichen Buchen-Mischwald-Komplexes mit gesteinsgeprägten Sonderstandorten (Höhle) als Refugialbiotop für gefährdete Pflanzen- und Tierarten, insbesondere für Fledermäuse (darunter auch FFH-relevante Arten wie Großes Mausohr und Teichfledermaus)

Gefährdungen: Freizeitaktivitäten, Jagd, Kahlschlag, unsachgemäßer Holzeinschlag (FW), Trittschaden an Vegetation, Zerstörung der Geländemorphologie

NSG Norderteich mit Naptetal
Schutz und Erhalt eines strukturreichen Grünland-Heckenkomplexes sowie eines naturnahen Bachtales mit Auengrünland. Schutz und Erhalt eines großflächigen Laubwaldgebietes mit naturnahen Buchen- und Eichen-Hainbuchenwäldern unterschiedlicher Ausprägung, Quellen, naturnahen Bächen mit begleitendem Auwald, naturnahen Stillgewässern sowie Feuchtgrünland als Refugiallebensraum für gefährdete Arten und Lebensgemeinschaften sowie als Vernetzungs- und Refugialbiotop für Arten der Auen; Sicherung des Mittelspechtvorkommens, Sicherung des Vorkommens der Bechsteinfledermaus.

Gefährdungen: Freizeitaktivitäten, nicht bodenständige Gehölze (FW), Trittschaden an Vegetation

NSG Externsteine (inkl. Bärenstein)

  • Erhaltung eines einzigartigen geowissenschaftlich interessanten Felsmassivs 
  • Erhaltung und Pflege der Teichregion
  • Erhaltung seltener Pflanzengesellschaften als Lebensraum für zahlreiche RL Tier- und Pflanzenarten

Gefährdungen: Freizeitaktivitäten, nicht bodenständige Gehölze (FW), Trittschaden an Vegetation

NSG Egge-Nord 
Schutz, Erhalt und Wiederherstellung eines großflächigen, zusammenhängenden, artenreichen Buchenwaldgebietes als Lebensstätte für seltene, gefährdete sowie landschaftsraumtypische Tier- und Pflanzenarten.

Gefährdung: vielfältig

NSG Silberbachtal mit Ziegenberg
Schutz, Erhaltung und Entwicklung der Buchen- und Auwälder durch naturnahe Waldbewirtschaftung, Extensivierung des Auengrünlandes, Entwicklung eines naturnahen Bachsystems, Erhalt der Kleingehölze.

Gefährdung: von B wie Biozideinsatz über I wie intensive Forstwirtschaft und M wie Müllablagerung bis Z wie Zerschneidung durch Straßenbau

NSG Eggeosthang mit Lippischer Velmerstot
Schutz, Erhalt und Wiederherstellung eines großflächigen, zusammenhängenden, artenreichen Buchenwaldgebietes als Lebensstätte für seltene, gefährdete sowie landschaftsraumtypische Tier- und Pflanzenarten, Schutz und Erhalt naturnaher Laubholzbereiche mit zahlreichen Quellgebieten sowie einer Zwergstrauchheide.

Gefährdungen von A wie Aufforstung über F wie Freizeitaktivitäten und S wie Störung Brutgeschäft bis Z wie Zerstörung der Geländemorphologie

NSG Beller Holz
Schutz und Erhalt eines strukturreichen Grünland-Hecken-komplexes sowie eines naturnahen Bachtales mit Auengrünlandschutz und Erhalt eines großflächigen Laubwaldgebietes mit naturnahen Buchen- und Eichen-Hainbuchenwäldern unterschiedlicher Ausprägung, Quellen, naturnahen Bächen mit begleitendem Auwald, naturnahen Stillgewässern sowie Feuchtgrünland als Refugiallebensraum für gefährdete Arten und Lebensgemeinschaften sowie als Vernetzungs- und Refugialbiotop für Arten der Auen; Sicherung des Mittelspechtvorkommens, Sicherung des Vorkommens der Bechsteinfledermaus.

Gefährdungen: von E wie Enten- und Wildfütterung über G wie Gewässerausbau bis V wie Verkehr

NSG Steinbruchbereich Bärenstein
Oder: wie kommt Sandstein aus Horn-Bad Meinberg in den Kölner Dom? Gar nicht, denn der Steinbruchbereich Bärenstein liegt bei Stolberg Kreis Aachen.

NSG Buchenwald bei Bellenberg
Schutz und Erhalt eines großen, zusammenhängenden Waldmeister-Buchenwaldes mit z.T. wärmeliebenden Arten.

Gefährdungen: dynamisches Altholzkonzept, Erhaltung der Laubholzbestockung, kein Kahlschlag, naturnahe Waldbewirtschaftung, Umwandlung in bodenständigen Gehölzbestand, Waldmantelentwicklung

NSG Sannenbruch
Erhalt und Optimierung wertvoller feucht-nasser Grünlandflächen mit Kleingehölzstrukturen

Gefährdungen: Erhaltung der Landschaftsstrukturen, extensive Grünlandbewirtschaftung, Beweidung, keine Entwässerung, Kopfbaumpflege, Pflege von Hecken, Wiedervernässung

E-Card versenden