Historie

Um Christi Geburt lebten zwischen Teutoburger Wald und Weser die Cherusker, die sich gegen die Römer behaupteten. Karl der Große, der fränkische König und spätere Kaiser, machte diese Region im 8. Jahrhundert durch die Sachsenkriege zum Schauplatz der Weltpolitik.

Im Fürstentum Lippe entstand unter Fürstin Pauline der erste Kindergarten Deutschlands. 1918 endete die Ära des Fürstentums. Als Freistaat gelang es Lippe, den Zweiten Weltkrieg relativ unbeschadet zu überstehen. 1947 trat Lippe dem Bundesland Nordrhein-Westfalen bei.

Die lippische Rose im Landeswappen erinnert an über 800 Jahre lippische Eigenständigkeit. Die Bedeutung der historischen Ereignisse erkennt man noch heute an zahlreichen, steinernen Zeitzeugen.

So ist es nicht verwunderlich, dass sich hier ein besonderes Völkchen entwickelt hat, welches Herzlichkeit auch ohne viele Worte ausdrücken kann. Natürlichkeit und Ursprünglichkeit spüren Sie überall, wenn Sie sich auf eine Reise durch Lippe begeben und Sie treffen vielerorts auf interessante Veranstaltungen. Zahlreiche versteckte Schätze wollen von Ihnen entdeckt werden.

7 historische Stadtkerne können Sie auf einer Strecke von nur 100 Kilometern besuchen. Über 2.000 Baudenkmäler warten auf Sie. Das bergige Grün ist die gegebene Heimat für erlebnisreiches Wandern und Radfahren an frischer Luft und in bester Umgebung.

Lippe ist auch das Land für Gesundheit und Genießer, denn als Wellness- und Gesundheitsregion machen wir uns rundum stark für Ihr Wohlbefinden. Äußerst geschmackvoll wird Ihr Gaumen auf einer kulinarischen Reise durch unsere Region landestypisch, aber auch international verwöhnt.

Historische Zeitreise Horn-Bad Meinberg

Um 1248
wird zum ersten Mal Horn in einer Urkunde als Stadt erwähnt. Daraus geht
hervor, dass die Gründung der Stadt um 1248 erfolgt sein muß.

1348 - Residenz der Lippischen Landesherren
Fertigstellung der ursprünglichen Burg Horn.

1404 bis 1409
Einbeziehung der Stadt in kriegerische Auseinandersetzungen Braunschweiger Fehde.

1444 bis 1449
Einbeziehung der Stadt in kriegerische Auseinandersetzungen Soester Fehde.

16. Jahrhundert - Wirtschaftliche Blütezeit
Horn profitiert von dem wirtschaftlichen Aufschwung der damaligen Zeit. Die Bevölkerungs-zahl wächst und der aufwendige Baustil der Weser-Renaissance wird auch an Gebäuden in Horn sichtbar.

1618 bis 1648 - Dreißigjähriger Krieg
Die Stadt und Umgebung leiden unter den Kriegsfolgen. Die Bevölkerungszahl nimmt drastisch ab.

1767 - Curort Meinberg
Meinberg wird zum Curort ernannt.

Um 1770
Der barocke Park Kurpark wird angelegt und erste Kurhäuser (Zum Stern, Zur Rose) entstehen.

1864 - Großer Stadtbrand in Horn
Ein großer Brand in Horn vernichtet 60 Häuser im Stadtkern. Das Rathaus wird ebenso zerstört. Der Nachfolgebau entsteht 1866 und hat neugotische Stilmerkmale.

1895 - Schienenanschluß
Bahnanschluß für Horn außerhalb des Stadtkerns.

1912 - Schienenanschluß
Straßenbahnanschluß nach Paderborn führt durch die Externsteine.

1970 - Kommunale Gebietsreform
Durch Landtagsbeschluß erfolgt ein Zusammenschluß von 16 Einzelgemeinden zur Großgemeinde Horn-Bad Meinberg.

1978 - 1000 Jahre Bad Meinberg
In Bad Meinberg gibt es unvergessene Feierlichkeiten zum 1000. Jahr nach der ersten urkundlichen Erwähnung des Ortes.

1998 - Stadtjubiläum
Unter großer Anteilnahme der Bevölkerung der Gesamtstadt werden die
Jubiläumsfeierlichkeiten zum 750. Jahr der Gründung der Stadt Horn begangen.